• Partikelmesssysteme

    Die Voraussetzungen für konstante Reinraumbedingungen müssen immer wieder und ständig kontrolliert und qualifiziert werden. Für diese Aufgaben haben sich unterschiedliche Messtechniken etabliert. Partikelzähler werden verwendet um luftgetragene Partikel zu detektieren und auszuwerten. Mit einer neuen Messmethodik ist es nun auch möglich sedimentierte Partikel zu messen, und damit einen weiteren Wert zur Bestimmung der Luftreinheit im Reinraum zu erhalten. Weitere Parameter wie Luftgeschwindigkeit, Temperatur, Differenzdruck, relative Feuchte, etc. müssen ebenfalls immer wieder überprüft und protokolliert werden.

    Der Einsatz von Messgeräten für ein ganzheitliches Reinraum Konzept ist abhängig von der Anwendung und den geforderten Kundenansprüchen. cleanroom.de baut hierzu auf ein Netz von Spezialisten, die über viele Jahre messtechnische Aufgaben in Reinräumen erfolgreich bearbeitet haben.

  • Partikelzähler

    Partikelzähler werden in der industriellen Forschung und Entwicklung aber auch in der Reinraumtechnik verwendet. Die Geräte saugen eine bestimmte Luftmenge an und zählen unter Anwendung verschiedener physikalischer Verfahren die Anzahl der Partikel aus.

    Für unterschiedliche Anwendungen und Einsatzgebiete sind diverse Ausführungen verfügbar, die sich unter anderem durch die detektierbare Partikelgrössen unterscheiden. Das Spektrum umfasst mehrere „ Handheld“-Geräte mit integrierter Vakuumpumpe, Display und Drucker. Gern unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

  • APMON

    Das APMON ist ein Komplettsystem welches sedimentierte Partikel zählt und misst. Der Sensor enthält ein optisches System, welches zuverlässige Daten der abgesetzten Partikel auf der Oberfläche des Arbeitsbereichs zur Verfügung stellt (dies beinhaltet auch Metall- und Kunststoffpartikel). Die Messungen werden drahtlos an das Basissystem gesendet, welches automatisch einen Bericht an die Benutzeroberfläche auf dem Computer des Nutzers sendet.

    Sollten die Messdaten eine Norm überschreiten, löst das APMON einen Alarm aus, welcher auf dem Gerät selbst aber auch auf der Benutzeroberfläche dargestellt wird. Dieser Prozess wird alle 10 Minuten wiederholt um einen kontinuierlichen Kontaminationsstatus des Reinraumes aufzuzeichnen. Das Design des APMON ist kompakt, drahtlos und kann sehr nahe oder sogar im Arbeitsbereich platziert werden um so die bestmöglichen Messergebnisse zu liefern. Das verwendete Material ist reinraumtauglich und leicht zu reinigen.

    Das Basissystem besteht aus einem Sensor, einer Basiseinheit und einer kundenfreundlichen Benutzeroberfläche. Es ist möglich bis zu 6 Sensoren an eine Basiseinheit anzuschließen um mehrere Messpunkte einfach auswerten zu können.

  • Multifunktionsmessgeräte

    Das Multifunktionsgerät dient dazu in unterschiedlichen Anwendungen eine Vielzahl an unterschiedlichen Messwerten zu ermitteln. Die Anwendungen reichen von der Überprüfung von Lüftungs- und Klimaanlagen, der Reinraum Qualifizierung, der Erstellung von Luftbilanzen, der Messung von Prozessluftströmen bis zu Behaglichkeitsmessungen an Arbeitsplätzen.

    Durch austauschbare Sonden können unter anderem Luftgeschwindigkeit, Temperatur, Differenzdruck und relative Luftfeuchtigkeit aufgezeichnet werden.

    Standardmäßig werden die Geräte mit USB Kabel, Software, Handbuch, Batterien, Transportkoffer und einem Kalibrierzertifikat geliefert. Zur empfohlenen Grundausstattung gehört eine Sonde zur Differenzdruckmessung, sowie eine Sonde zur Messung von Temperatur, Luftgeschwindigkeit und Feuchte.

  • cleanValve

    Das Dosieren von Flüssigkeiten begegnet uns in verschiedensten Situationen: Beispielsweise beim Waschen mit Flüssigseife, bei Klebeprozessen oder auch beim Verabreichen von Medizin sowie beim Schmieren von Gleitlagern. Dabei tritt typischerweise ein störendes Nachtropfen bzw. Nachlaufen des Mediums auf. Abhängig von der Viskosität, ob dünn- oder dickflüssig, ist dies mal mehr oder mal weniger der Fall. Die Ursache hierfür ist der system- und medienseitige Druckabbau.

    Das patentierte cleanValve ist ein Schliessventil, das unmittelbar am Austrittspunkt sitzt und sofort nach dem Dosieren abdichtet. Es ist als produktintegrierbare Ventileinheit umgesetzt und kann als Komponente zur Ergänzung konventioneller Dosiersysteme eingesetzt werden.

Unsere Partner:
cleanroom partner